Zellerstiftung


ABGESAGT: Showdown in Jerusalem

Archäologische Erkenntnisse über die Zeit von Jesaja, Hiskia und Sanherib

Tagesseminar »Bibel und Wissenschaft« in Nagold am Samstag, 28. März 2020

mit PD Dr. habil. Pieter van der Veen, Dekan Ralf Albrecht, Luis Sáenz M.A., Ulrich Romberg und Timo Roller

Die Veranstaltung ist wegen des Corona-Virus ABGESAGT! Wir werden zu gegebener Zeit an dieser Stelle einen Ersatztermin bekanntgeben. Einige Anmerkungen vom 27. März 2020:

Es ist sehr schade, dass diese Veranstaltungs-Premiere der Zellerstiftung nicht stattfinden kann. Ob und wann wir einen Nachholtermin finden, werden wir in den nächsten Wochen diskutieren. Da uns aber auch als Stiftung einige Veränderungen bevorstehen, kann ich im Moment nicht versprechen, dass wir einen zeitnahen Termin anbieten können. Auch ein angedachtes Streaming bzw. Beiträge im Videoformat waren in der Kürze der Zeit nicht alternativ umzusetzen, wir waren z.T. sehr eingespannt damit, Angebote des Kirchenbezirks Calw-Nagold im Internet zu präsentieren (siehe www.kirchenbezirk-calw-nagold.de/digital).

Um dennoch ein wenig auf das Thema einzustimmen und Ihnen die Beschäftigung damit für das Wochenende zu empfehlen, möchte ich auf folgende Beiträge zu Hiskia und Sanherib verweisen:

Schon etwas älter, aus dem Jahr 2011, ist die folgende ZDF-Dokumentation. Peter van der Veen, der als Referent in Nagold dabei gewesen wäre, hat damals als wissenschaftlicher Berater mitgewirkt: https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/terra-x-turm-auf-jerusalem-suche-nach-der-historischen-100.html

Von Peter van der Veen stammt auch der folgende Artikel, der die Anzahl von 185.000 Soldaten unter die Lupe nimmt: https://scilogs.spektrum.de/archaeologische-spatenstiche/die-biblische-geschichte-des-sanherib-nur-eine-fiktion/

Ich selbst habe mich mit Sanherib beschäftigt und möchte noch auf einen eigenen Artikel hinweisen: http://www.bibelabenteurer.de/html/121212_sanherib_de.html

Mein ausführlicher Artikel über »Pilgerfahrten zu Noah« befindet sich in Arbeit, er handelt unter anderem von den Sanherib-Reliefs in der Südosttürkei, wohin ich im April gereist wäre – wenn das Corona-Virus nicht dazwischengekommen wäre ...

Von der Forschungsreise mit Ulrich Romberg in die Davidstadt Jerusalems und die Untersuchung des Hiskiatunnels mit dem Archäologen Ronny Reich habe ich im Februar 2019 berichtet: http://www.bibelabenteurer.de/html/190222-jerusalem-mit-tunnelblick.html

Natürlich gib es inzwischen ein paar neue Erkenntnisse, aber da muss ich die Spannung aufrechterhalten und auf einen späteren Zeitpunkt vertrösten :-)

Mit dieser kleinen Materialsammlung möchte ich mich also bei Ihnen für Ihr Interesse an unserer Veranstaltung bedanken und Ihnen ein schönes Wochenende sowie eine bewahrte Zeit in dieser außergewöhnlichen Zeit wünschen.

Viele Grüße im Namen der Zellerstiftung und Gottes Segen!

Timo Roller

Ursprünglich geplantes Programm des Seminars am 28. März 2020

15.00 Uhr: Eine Einführung in Bildern (Jerusalem, Ninive, Lachisch) von Timo Roller

15.30 Uhr: Gottlieb H. Zeller, Jesaja, Wissenschaft und die Bibel – eine theologische Annäherung von Dekan Ralf Albrecht

16.15 Uhr: Wie assyrische Keilschriften die Bibel ergänzen Luis Sáenz M.A., Doktorand der Assyrologie an der Universität Heidelberg

17.00 Uhr: Verteidigung und Wasserversorgung Jerusalems zur Zeit Hiskias Ulrich Romberg

19.30 Uhr: Hiskia und Sanherib – eine archäologische Spurensuche PD Dr. habil. Pieter van der Veen (Universität Mainz)

20.30 Uhr: Podiumsdiskussion: »Hat die Bibel recht?«

21.15 Uhr: Wort auf den Weg von Dekan Ralf Albrecht

Kontakt

Zellerstiftung
Vorsitzender: Gerhard Walz
Kontakt: Dekanatamt Nagold
Hohe Straße 7/1
72202 Nagold
Tel.: 07452 2423
E-Mail: info@lichtmesskonferenz.de
Hausadresse »Zellerstift«:
Ev. Gemeindehaus Zellerstift
Lange Straße 17
72202 Nagold

Über uns

Das Erbe von Zeller lebt fort – und auch im Veranstaltungsort, dem Gemeindehaus »Zellerstift«, das auf seine Stiftung zurückgeht und seinen Namen trägt.

zur Infoseite »

Lichtmesskonferenz

Gottlieb Heinrich Zeller wollte einmal im Jahr alle Missionsinteressierten zu einem Austausch versammeln und benutzte dazu den damals arbeitsfreien Lichtmesstag.

zur Lichtmesskonferenz »

»HolyDay« in Nagold

Kirche im Autokino am Sonntag, 12.7.2020

zum HolyDay »